Rasen reparieren: So machen Sie Ihren Rasen fit für den Frühling

Hier eine kahle Stelle, dort etwas zu viel Moos und zu allem Übel fühlt sich das Unkraut auf Ihrem Rasen überaus wohl. Kurz gesagt: Ihr Garten benötigt dringend eine Rasen-Sanierung. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie man unter anderem durch das Vertikutieren Moos entfernen und den Rasen reparieren kann. Und dieser sich somit im schönsten Grün präsentiert.

Moos & Co.

Kleine Meise mit Moos im Schnabel

Moos entfernen: Grün ist nicht immer gleich Grün

Was von Weitem noch schön grün aussieht, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen oft zu einem prächtigen Moos-Teppich. Nun heißt es richtig handeln, damit Ihr Rasen eine Chance erhält, fleißig zu wachsen. Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt Moos zu entfernen und wie Sie Ihren Rasen reparieren können.

Praktische Helfer

4.5/5
Gardena combi-system Schneidrechen

Der Schneidrechen verfügt über zwei Seiten und eignet sich damit sowohl zum Moosentfernen und Rasenlüften als auch zum Rechen von Gartenabfällen

Vertikutierer beim Moos entfernen

Vertikutieren

Wer lehmigen schweren Boden hat, kennt es leider zu genüge: Moos im Rasen. Insbesondere nach den Wintermonaten hat es sich im Garten so richtig breit gemacht. Da heisst es: her mit dem Vertikutiergerät – weg mit dem Moos. Das sollte man am besten regelmäßig mindestens einmal im Jahr machen, sonst überfällt das Moos Ihren Garten von Jahr zu Jahr mehr. Beim Vertikutieren wird das Gras durchgeharkt und der Boden oberhalb leicht eingeritzt, so dass das Moos herausgelockert wird. Dieses Moos lässt sich dann leicht entfernen und Sie können entsprechend Ihren Rasen reparieren.

Einhell Elektro-Vertikutierer-Lüfter GE-SA 1640

1600W, 40 cm Arbeitsbreite, bis 12 mm Arbeitstiefe, höhenverstellbarer Holm, 48 L Fangsack, inkl. Lüfterwalze)

Bodenverbesserung und schöner Rasen nach dem Sanden

Sanden zur besseren Wasserdurchlässigkeit

Ein weiterer Weg, das Moss aus seinem Garten zu entfernen ist das Sanden. Hierbei wird spezieller Rasensand auf den Rasen aufgebracht. Dies ist ein feiner, kalkarmer Quarzsand. Sand ist gröber als Lehm und sorgt für eine besser Wasser- und Luftdurchlässigkeit. Das Wasser kann dadurch besser versickern und das Moos sitzt auf dem Trockenen. Vor dem Sanden empfiehlt es sich, den Rasen zu vertikutieren, damit dieser entsprechend belüftet wird. Der Sand wird leicht und gleichmäßig über die Rasenfläche verteilt. Man rechnet – je nach Lehmgehalt des Bodens – zwischen 3 und 6 Liter Sand pro Quadratmeter. Dabei kann man dem Sand auch entsprechenden Dünger beimengen, dann wird es ordentlich grün.

Floragard Rasen-Sand

15 kg für 10 m² • Rasenpflege, zum Lüften schwerer Böden • streuwagenfähig • ideal nach dem Vertikutieren • zum Ausgleichen von Unebenheiten

Unkraut, Löwenzahn und Breitwegerich im Rasen

Unkraut entfernen

Um den Rasen zu reparieren müssen einige unliebsame Mitbewohner ausziehen. Unkraut wie Löwenzahn, Klee oder Breitwegerich im Rasen entfernt man am besten nach einem Regenguss, weil der Boden dann schön weich ist. Achten Sie darauf, die Pflanze möglichst mit der Wurzel zu erwischen. Geeignetes Werkzeug wie ein Unkrautstecher erleichtert Ihnen dabei ungemein die Arbeit.

5/5
Gardena Unkrautstecher

Ideales Gartenwerkzeug zum effektiven Entfernen von Unkraut, mit ergonomischem Griff, aus Qualitätsstahl, korrosionsgeschützt.

kaputter Rasen der repariert werden muss

Rasen reparieren

Hat der Rasen hier und da kahle Stellen, hilft es, nachzusäen. Die Rasensaat sollte man allerdings möglichst nicht gleichzeitig mit dem Sanden ausbringen. Die Rasensamen benötigen anfangs viel Wasser, und beim Sanden sickert das Wasser schnell weg. Daher empfiehlt es sich, entweder vor dem Sanden zu säen und warten, bis der junge Rasen erstmals gemäht wurde. Oder nach dem Sanden einige Wochen warten und dann säen.

4.5/5
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit 2x20 L für 20 m²

Rasenerde • Rasensubstrat zur Neuanlage • zur Ausbesserung und Pflege des Rasens • zum Topdressing nach dem Vertikutieren

Sauerampfer

Rasen kalken bei saurem Boden

Ebenfalls ein gefundenes Fressen für Moos ist der übersäuerte Boden. Liegt der pH-Wert des Rasenbodens unter 5,5, so wird empfohlen, den Rasen zu kalken. Ein Zeichen, dass in Ihrem Garten ein saurer Boden ist, erkennen Sie zum Beispiel daran, dass Sauerampfer bei Ihnen wächst. Doch bevor Sie zum Kalk greifen, machen Sie erst einen pH-Test. Dafür stehen Ihnen verschiedene Bodentester* zur Verfügung, die ganz leicht zu handhaben sind.

Neudorff pH-Bodentest

Bodentest-Set zur einfachen und genauen Ermittlung des Kalkbedarfs (pH-Wert) von Kulturböden, mit Reagenzien und Hilfsutensilien für 8 Tests

Rasen nach dem Düngen

Richtig düngen wichtig zur Rasen-Sanierung

Düngen ist für den Rasen lebenswichtig. Im Laufe des Jahres verliert dieser durch das Mähen viele Nährstoffe. Daher sollte man ihn regelmäßig düngen. Am besten drei- bis viermal im Jahr. Die erste Düngung empfiehlt sich im April. Dann im Juni, eventuell noch im Spätsommer und abschließend noch einmal im Herbst, um den Rasen für den Frost zu stärken. Grundsätzlich gibt es zwei Sorten von Dünger: den organischen Dünger und den Kunstdünger. Wichtig ist bei beiden Düngern, auf die Dosierung zu achten. Viele bevorzugen den organischen Dünger, da dieser eine natürliche Langzeitwirkung besitzt.

Plantura Bio Rasendünger

Der Plantura Bio-Rasendünger ist ein aus natürlichen Rohstoffen bestehender Dünger mit dem NPK-Verhältnis 8-1-6 und verbindet höchste Wirksamkeit mit Nachhaltigkeit.

Moos entfernen
COMPO Rasen-Langzeitdünger

Mit dem COMPO Rasendünger versorgen Sie Ihren Rasen mit allen wichtigen Haupt- und Spurennährstoffen, die der Rasen für ein gesundes Wachstum benötigt.

*Anzeige. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen