Neue Rasenfläche ansäen

Wer sich einen Rasen neu anlegen will, muss einige Dingen beachten um sicher zu stellen, dass ein neuer Rasen auch gut anwächst. Die richtige Bodenvorbereitung und Pflege der Aussaat spielen dabei eine wichtige Rolle. Also, Harke zur Hand und los geht’s.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen schönen Rasen

Boden wird mit Brett verdichtet

1. Die Bodenvorbereitung

Bevor Sie einen rasen neu anlegen, müssen Sie sicher stellen, dass der Boden mindestens eine Mutterbodenschicht von 15 cm hat. Steine, Unkraut und Wurzeln müssen entfernt werden. Bei sehr festem, lehmigen Boden sollte man Quarzsand beimischen, um den Boden wasserdurchlässiger zu machen. Ist dagegen der Boden sehr sandig, empfiehlt sich das Untermischen von Kompost.
Wichtig
: Lassen Sie den  Boden anschließend mindestens 1 Woche ruhen, damit Sie eventuelle Unebenheiten oder Unkraut noch vor dem Aussäen entfernen können.

4/5
Floragard Rasen-Sand

Der ideale Sand zum Lüften schwerer Böden, streuwagenfähig

mutterbodenklein

2. Rasen aussäen

Achten Sie bei der Wahl der Rasensamen darauf, welchen Rasen Sie benötigen. Liegt der Garten im Schatten oder in der Sonne. Werden Kinder auf dem Rasen spielen oder Hunde herumtollen? Das sind Aspekte, unter denen Sie Ihr Saatgut auswählen sollten. Der richtige Zeitpunkt Generell säet man zwischen Frühjahr und Herbst den Rasen. Allerdings sollten die Temperaturen mindestens 10 ° Celsius betragen, es darf nicht zu heiß sein und beim Säen möglichst windstill.

Rasen nach dem Düngen

Düngung

Bevor Sie säen, sollten Sie unbedingt Starterdünger in den Boden bringen, damit der Rasen von Anfang an gut anwächst. Mit der Hand oder einem Streuwagen wird dann das Saatgut gleichmäßig verteilt. Danach werden die Rasensamen leicht in den Boden eingeharkt. Es empfiehlt sich, abschließend mit einer Walze über den Boden zu gehen.

4.5/5
COMPO Rasensaat Spiel und Sport

Für einen grünen, dichten Rasen: Universelle Rasenmischung mit guten Standard-Grassorten nach „Regel-Saatgut-Mischung“ (RSM), Schnell dicht und belastbar

5/5
Veddelholzer Bio Rasendünger mit Sofort- & Langzeitwirkung

100% pflanzlicher Ursprung, unbedenklich für Kinder & Haustiere im Garten.

rasensprengerklein

3. Bewässerung ist das A und O

Damit die Rasensamen nicht austrocknen, muss der Boden in den ersten 4 Wochen täglich bewässert werden. Am besten mit feiner Berieselung, damit es gleichmäßig ist und es zu keiner Staunässe kommt. Rasensprenger sind hier auf Grund Ihrer Gleichmäßigkeit empfehlenswert.

4.5/5
Gardena Viereckregner

Der Regner hat eine stufenlos einstellbare Reichweite von 7 bis maximal 17 Meter und eine Sprengbreite von maximal 13 Metern

lawn-mower-2430725_1280

4. Das erste Mal mähen

Mähen Sie Ihren Rasen erst, wenn er mindestens 10 cm gewachsen ist. Dabei nicht zu tief schneiden, am besten 6 bis 8 cm stehen lassen. Lieber häufiger mähen, statt zu tief, und so langsam auf 4 bis 5 cm herunterkürzen. Verwenden Sie anschließend einen Langzeitdünger, um einen herrlich grünen Teppich in Ihrem Garten zu erhalten.

4/5

5. Genießen

Nach ca. 10 Wochen ist es endlich soweit: Ihr Rasen sollte nun im frischen Grün Ihren Garten verschönern. Sie können nun ihn voll belasten und genießen.

*Anzeige. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen